Warum ist Responsive Design wichtig?

ein Beitrag von Stuart Beach, Produktmanager, ProQuest Plattform

PQ_Platform_Mock_BlogImageVor kurzem haben wir die erste Version für 2016 vorgestellt, die die Umsetzung von Responsive Design weiter vorantreibt. Diese Initiative haben wir im August 2015 mit der Einführung der optimierten Bedienoberfläche auf der ProQuest Plattform angestoßen. Seit dieser Version sind alle wichtigen Arbeitsabläufe auf der ProQuest Plattform mit Mobilgeräten voll funktionstüchtig. Diese Veränderungen mögen nicht auf den ersten Blick auffallen, aber Nutzer werden sehen, dass beim nächsten Mal, wenn sie zitieren, drucken, mailen oder sonstige mit dem Arbeitsablauf verbundenen Aufgaben ausführen wollen, wird sich die Bedienoberfläche der Plattform der Bildschirmgröße ihres Geräts automatisch anpassen. Zudem bietet ein neues “zurück nach oben” Icon Nutzern eine schnellere Möglichkeit, zurück zum Anfang einer sehr langen Seite zu springen–wie z.B. bei Dokumenten und Suchergebnislisten–damit diese ihre Recherchen noch schneller fortsetzen können.

Die Unterstützung des Mehrgerätnutzers

Uns ist es wichtig, dass ein einheitliches Forschungserlebnis für unsere Nutzer auf allen ihren Geräten gewährleistet wird. Nutzer erwarten diese Funktionalität. Als wir die Zugriffs- und Interaktionsmuster unserer Nutzer in den Bibliotheksbeständen untersucht haben, haben wir feststellen können, dass Forscher häufig mit mehreren Geräten gleichzeitig arbeiten. Somit wurde uns klar, dass die Unterstützung dieser Mehrgerätnutzer eine Grundvoraussetzung des neuen Designs sein muss.

Die Ergebnisse unserer Forschung zeigen, dass Nutzer auf die gleichen Informationen auf allen Geräten zugreifen können wollen und dass sie die gleiche Funktionalität auf all ihren Geräten erwarten. In diesem Sinne haben wir uns vorgenommen, die ProQuest Plattform in ein Geräte-agnostisches Erlebnis umzugestalten, das Forschern Folgendes bietet:

– ein einheitliches Sucherlebnis mit Zugriff auf die gleichen Inhalte egal ob Nutzer ihre Forschung mit dem Handy, Tablet, Laptop oder Bürocomputer erledigen wollen

– unterstützt alle geläufigen Arbeitsabläufe auf allen Geräten

– Zugriff auf gespeicherte Suchen und gespeicherte Dokumente von allen Geräten (wenn Benutzer eingeloggt sind und „My Research“ benutzen)

Dedizierte Webseite für Benutzer mobiler Internet-Geräte am 29. Januar 2016 eingestellt. (m.search.proquest.com)

Am 29. Januar 2016 haben wir die dedizierte Webseite für Mobilgeräte der ProQuest Plattform (m.search.proquest.com) eingestellt. Seit diesem Zeitpunkt wird der Benutzer auf die ProQuest Plattform Seite umgeleitet, die nun für Mobilgeräte voll funktionstüchtig ist. Seit der Einführung der optimierten Bedienoberfläche im vergangenen August, weist die Seite der neuen Plattform stets ansteigende Zahlen an Mobilgerätnutzern. Darüberhinaus unterstützt die ProQuest Plattform seit der Einführung der letzten Version alle am häufigsten verwedenten Funktionen im Arbeitsablauf auf sämtlichen Geräten, sodass sich die Notwendigkeit einer dedizierten Seite für Mobilgeräte erübrigt.

Eine Bemerkung über den Zugriff auf ProQuest via App

Wir haben ebenfalls überlegt, Apps zu entwicklen und obwohl wir das bislang nicht ganz ausgeschlossen haben, liegt unser Fokus im Moment auf die Lieferung eines verbesserten, einheitlichen Erlebnisses einer einzelnen Plattform, die sich für alle Geräte eignet. Unserer Einschätzung nach – noch viel wichtiger – vom Feedback unserer Kunden und Nutzer wissen wir, dass Apps bestimmte Aufgaben sehr gut unterstützen können aber, dass diese dieser Vielzahl an Aufgaben und Funktionen einer reaktionsschnellen Plattform nicht gerecht werden können.

Falls Sie Fragen haben oder uns Ihr Feedback mitteilen möchten, können Sie gerne–wie immer–Kontakt zu uns aufnehmen.

Tags: ,

Comments are closed.