Das Visual History Archive der Shoah Foundation und ProQuest

TShoah+Foundation1o overcome prejudice, intolerance, and bigotry—and the suffering they cause—through the educational use of the USC Shoah Foundation’s visual history testimonies.

– USC Shoah Foundation Mission

Wir freuen uns, bekanntgeben zu dürfen, dass ProQuest und die USC Shoah Foundation – The Institute for Visual History and Education sich dazu entschlossen haben, eine bahnbrechende Partnerschaft einzugehen. Schon diesen Sommer beginnt ProQuest mit dem Verkauf des USC Shoah Foundation’s Visual History Archive an Hochschulen und Universitäten.

Das USC Shoah Foundation’s Visual History Archive ist eine vollständig kontinuierlich übertragende Video-Sammlung bestehend aus über 53.000 Primärquellen in Form von Zeugenaussagen von Holocaustüberlebenden sowie Zeugen des Holocaust und anderer Verbrechen gegen die Menschheit. In diesem größten Archiv seiner Art wird die Geschichte bewahrt in den Erzählungen von Menschen, die es miterlebt haben. Jede Aussage bietet einzigartige Einsichten in die Vergangenheit sowie Wissen, das sich in herkömmlichen Medien nur äußerst selten finden lässt. Die überwiegende Mehrzahl an Aussagen enthalten die komplette Biographie des jeweiligen Zeugen bevor, während und nach ihren eigenen Erfahrungen mit Genozid. Im Archiv enthalten sind:

– 53.000 aufgenommene Zeugenaussagen, die insgesamt 112.000 Stunden an Videomaterial umfassen

– 63 Länder und 39 Sprachen

– 62.000 Schlagwörter

– 1.8 Millionen Namen

– 700.000 Bilder

Weitere Details finden Sie in der offiziellen Pressemitteilung.

Schauen Sie sich das Video an und erfahren Sie mehr.
(die oben genannten Ressourcen sind in englischer Sprache)

 

Comments are closed.